Schimpfen - Strafen und die Alternativen (Aufbaumodul)

Es geht auch anders - aber wie?

Kursbeschreibung:

Wenn Sie auf natürliche Autorität als Bezugspersonen von Kindern bauen wollen, lohnt sich ein minimaler und wohl überlegter Einsatz von Schimpfen, Belohnung und Bestrafung. Denn damit berauben Sie sich unserer Glaubwürdigkeit und die daraus folgenden Machtkämpfe führen oft aufs Glatteis.

Nutzen/ Ziele:

  • Erkennen der Auswirkungen von Schimpfen, Belohnung und Bestrafung auf das Kind 
  • Entdecken der Alternativen zur Belohnung und Bestrafung
  • Sich der unterschiedlichen Möglichkeiten der Einflussnahme auf ein nicht tolerierbares Verhalten des Kindes oder der Jugendlichen bewusst sein 
  • Überprüfen der Umsetzbarkeit in den eigenen Praxisalltag als Erzieherin oder Erzieher

Zielpublikum:

Betreuungspersonen in Tagesfamilien

Inhalte:

  • Bedürfnisse nach bedingungsloser Liebe beim Kind (Maslow-Pyramide / Stromes in der Transaktionsanalyse)
  • Definition und Schattenseite der Belohnung und Bestrafung in der Erziehung 
  • Natürliche Autorität als erziehungsberechtige Person, was heisst das? 
  • Voraussetzungen, damit ein Kind „gehorchen“ kann (Remo Largo)
  • Alternativen zur Belohnung und Bestrafung 
  • Förderung der intrinsischen Motivation bei Kindern und Jugendlichen

Methodik/ Arbeitsweisen:

  • Theorieinputs 
  • Austausch in Gruppen zur Vertiefung der Theorie 
  • Reflexion der persönlichen Stärken und Schwächen der eigenen Führungskompetenz in der Erziehung
  • Theaterszenen gespielt von Lisa Birrer-Brun

Aufbaumodul:

Eine erfahrene Betreuungsperson in Tagesfamilien muss über eine breite Palette an verschiedenen Handlungskompetenzen verfügen (Bildungskonzept für Betreuungspersonen in Tagesfamilien). Ein grosser Teil dieser Handlungskompetenzen wird durch die 5-tägige Tageseltern Grundbildung für Betreuungspersonen abgedeckt. Weiterbildungen, die als „Aufbaumodule“ gekennzeichnet sind, ergänzen und vertiefen zielgerichtet Handlungskompetenzen, welche für eine Betreuungsperson in Tagesfamilien unerlässlich sind. Bereits in der Vergangenheit konnten Weiterbildungen mit ähnlich lautenden Schwerpunktthemen absolviert werden, berücksichtigen Sie diesen Aspekt bei der Auswahl der Aufbaumodule.

Wann und Wo:

06.03.2021, 09:15 - 16:45, Maygut, Seftigenstrasse 370, Wabern

Anmeldung und Kosten:

Hier


Notfälle bei Kleinkindern Kombikurs


Im Kurs Notfälle bei Kleinkindern erlernen Sie sicheres Handeln im Umgang mit Kindern in Notfallsituationen. Insbesondere liegt der Fokus des Kurses auf dem korrekten Vorgehen und der Anwendung von Erste-Hilfe-Massnahmen bei ansprechbaren, wie auch bewusstlosen oder leblosen Kindern.

 

Kursinhalte

Auf abwechslungsreiche und spielerische Weise trainieren Sie anhand realistisch nachgestellter Szenarien die sichere Anwendung Erster-Hilfe-Massnahmen am Kind. Der Kurs beinhaltet unter anderem die folgenden Themen:

  • Gefahren im und rund ums Haus
  • Wiederbelebung (BLS-AED)
  • Sturz vom Wickeltisch
  • Fremdkörper verschlucken
  • Stromschlag
  • Blutstillung, Wundversorgung
  • Krampfanfall, Epilepsie
  • Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen
  • Fieber, Flüssigkeitsverlust
  • Verbrennung, Verbrühung
  • Knochenbruch, Zahnunfall
  • Allergische Reaktion, Vergiftung
  • Kopfverletzung, Schütteltrauma
  • Notfallapotheke
  • Selbstschutz

Kursdauer:     

7 Std.

Kursdaten:     

Mittwoch 28.04.2021 Teil 1 

Mittwoch 05.05.2021 Teil 2

Kurszeiten:    

18.30-22.00 Uhr

Kursort:          

Uhlmannhaus Wynigen, Raum Oberbühlchnubel

Kursleitung:   

Andrea Grossenbacher, Angelika Stalder, Kursleiter SSB, Samariterverein  Wynigen

Kurskosten:   

160.- pro Person / 260.- pro Ehepaar. Sind am ersten Kursabend vor Ort zu Bezahlen.

Anmeldung:   
kurse@samariter-wynigen.ch
079/2753578  Hedy Steinmann, Kursadministration SV Wynigen;  www.redcross-edu.ch

Anmeldeschluss:

2 Wochen vor Kursbeginn (Teilnehmerzahl beschränkt)

Der Kurs entspricht den Mindestanforderungen der kibesuisse


 

Notfälle bei Kleinkindern Refresherkurs


Im Notfälle bei Kleinkindern Refresherkurs vertiefen sie ihre Kenntnisse zu sicherem Handeln im Umgang mit Kindern in Notfallsituationen.

 

Kursinhalte

Auf abwechslungsreiche Weise repetieren Sie anhand von Fallbeispielen und Theorie die sichere Anwendung Erster-Hilfe-Massnahmen am Kind. Der Kurs beinhaltet unter anderem die folgenden Themen:

  • Gefahren im und rund ums Haus
  • Kind und Spital
  • Beurteilung des Patientenzustandes
  • Fremdkörper verschlucken
  • Blutstillung
  • Fieber
  • Verbrennung
  • Vergiftung
  • Kopfverletzung, Schütteltrauma

Kursdatum:  

Mittwoch, 02.06.2021, 18.45-22.00 Uhr

Zielgruppe:   

 Eltern, Grosseltern, Babysitter, Betreuungspersonen, Spielgruppenleiterinnen, Personen, die Kinder betreuen

Kursdauer:    

3 Std. 15 Min.

Kurskosten:   

70.- pro Person / 100.- pro Ehepaar. Sind am ersten Kursabend vor Ort zu Bezahlen.

Voraussetzung:

Kurs «Notfälle bei Kleinkindern»  besucht

Anmeldung:

kurse@samariter-wynigen.ch

oder SMS an 0792753578 unter Angabe von Name / Vorname / Geburtsdatum / Mailadresse



 

Kindeswohl und Kindesschutz / 01. September 2021

 

Die Teilnehmenden sind sensibilisiert für die Grundbedürfnisse von Kindern im Alter von 0-5 Jahren und können Anzeichen, welche auf eine mögliche Gefährdung des Kindeswohls hinweisen, wahrnehmen. Sie kennen ihren Auftrag im Rahmen der Früherkennung und wissen, an wen sie sich bei Auffälligkeiten wenden können und welche datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu berücksichtigen sind.

 

Kursinhalte

  • Modul I Einvernehmlicher Kindesschutz und Meldepflicht I (Grundlagen)
  • Modul II Früherkennung und Auffälligkeiten
  • Modul III Handeln bei Auffälligkeiten

Kursleitung:

Nicole Aebischer, Projektleiterin Fachspezifische Beratung in Kindesschutz, Mütter-und Väterberatung Kt.Bern

Kursdatum:

Mittwoch, 01.09.2021, 18.30-21.30 Uhr

OzE Aula, Oberstufenzentrum, Eisengasse 3, 3065 Bolligen

Zielgruppe:

Betreuungspersonen

Kursdauer:

3 Std.

Kurskosten:

Keine

Voraussetzung:

Mitglied der Tagesfamilienorganisation Untere Emme - Mittelland

Anmeldung:

finanzen@tfo-untereemme.ch oder 034 413 04 58


 

Kindeswohl und Kindesschutz/ 15.September 2021

 

Die Teilnehmenden sind sensibilisiert für die Grundbedürfnisse von Kindern im Alter von 0-5 Jahren und können Anzeichen, welche auf eine mögliche Gefährdung des Kindeswohls hinweisen, wahrnehmen. Sie kennen ihren Auftrag im Rahmen der Früherkennung und wissen, an wen sie sich bei Auffälligkeiten wenden können und welche datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu berücksichtigen sind.

 

Kursinhalte

  • Modul I Einvernehmlicher Kindesschutz und Meldepflicht I (Grundlagen)
  • Modul II Früherkennung und Auffälligkeiten
  • Modul III Handeln bei Auffälligkeiten

Kursleitung:

Nicole Aebischer, Projektleiterin Fachspezifische Beratung in Kindesschutz, Mütter-und Väterberatung Kt.Bern

Kursdatum:

Mittwoch, 15.09.2021, 18.30-21.30 Uhr

Grosser Saal des Regionalen Wohn-und Pflegeheim St.Niklaus,Bern-Zürichstrasse 38, 3425 Koppigen

Zielgruppe:

Betreuungspersonen

Kursdauer:

3 Std.

Kurskosten:

Keine

Voraussetzung:

Mitglied der Tagesfamilienorganisation Untere Emme - Mittelland

Anmeldung:

finanzen@tfo-untereemme.ch oder 034 413 04 58


Erziehung ist Beziehung

Durch Beziehung klare und liebevolle Führung übernehmen

Kursbeschreibung:

Auf den Alltag und Kräftehaushalt der Erwachsenen sowie das Wohlbefinden und Entwicklung der Kinder, hat die gelebte Art und Weise dieser Beziehung einen direkten Einfluss. 
Wie Kommunikation Ihre Kinder einladen kann, sich Ihnen als Betreuer/innen offen und ehrlich zu zeigen. Wie Dialoge zwischen Betreuer/innen und Kindern gemeinsame konstruktive Lösungen bringen. Wie dadurch ein Alltag mit Kindern freudvoller, entspannter und erfüllender werden kann.
Wie Betreuer/innen die Beziehung in der Tagesfamilie/Kita gestalten können damit diese vertrauensvoll, echt, offen und verbindlich wird und allen Stürmen bis ins Erwachsenenalter standhalten kann.

Konflikte und äussere Einflüsse fordern Betreuer/innen immer wieder, die Art und Weise ihrer Führung zu reflektieren und anzupassen. Da viele der heutigen Erwachsenen selbst in einer Gehorsamskultur und mit Moral aufgewachsen sind, haben wir noch kaum Vorbilder die uns eine Führung vorleben die nicht auf Kosten der Beziehung und des Selbstwertgefühls der Kinder geht. In diesem Kurs schauen wir Möglichkeiten an, wie Betreuer/innen durch Beziehung klare und liebevolle Führung übernehmen können und wie dadurch vertrauensvolle, verbindliche und ehrliche Beziehungen wachsen können.

Nutzen/ Ziele:

  • Haltung dieses Führungsstils kennen lernen
  • Unterschied zwischen Methoden und Haltung in der Erziehung
  • Praktische Ideen kennenlernen, entwickeln und mitnehmen wie eine Führung durch Beziehung im ganz normalen Alltag umgesetzt werden kann
  • Klarheit bekommen, was ein guter Kontakt in Beziehungen zu Kindern fördert und was hemmt

Zielpublikum:

Betreuungspersonen in Tagesfamilien

Inhalt:

  • Unterschied zwischen Methode und Erziehungshaltung
  • Wie lernen und entwickeln sich Kinder
  • Warum Erziehung nach Gehorsam heute nicht mehr funktioniert
  • Wie Führung durch Beziehung gelingen kann; in all den alltäglichen Situationen von Hausaufgaben, Zähne putzen, Geschwisterstreit, Aufräumen und so weiter...
  • Themen wie Grenzen setzen, Verantwortung, Wünsche, Bedürfnisse, Konflikte, Empathie, Nein, eine liebevolle Antwort, Entscheidungen treffen, Streitereien, Gleichwürdigkeit, Lob-Anerkennung, Aufmerksamkeit, Authentizität und Vorbild sein
  • Das Selbstwertgefühl der Kinder stärken
  • Wie Betreuer/innen gut bei Kräften und klar bleiben

Methodik/ Arbeitsweise:

  • Fachliche Inputs
  • Praxisbezogene Auseinandersetzung und Bearbeitung der Themen durch Fallbeispiele
  • Austausch im Plenum und Kleingruppen
  • Direkter Miteinbezug von Fragen und Alltagssituationen der Teilnehmenden
  • Beispiele, Fragen und Situationen aus dem Alltag der Teilnehmenden sind willkommen und eine gute Gelegenheit, direkt und praxisnah zu arbeiten.

Wann und Wo:

27.10.2021, 09:15 - 16:45 , Berufsbildner AG, Zähringerstrasse 19, Bern

Anmeldung und Kosten:

Hier

 


 

Notfälle bei Kleinkindern Refresherkurs


Im Notfälle bei Kleinkindern Refresherkurs vertiefen sie ihre Kenntnisse zu sicherem Handeln im Umgang mit Kindern in Notfallsituationen.

 

Kursinhalte

Auf abwechslungsreiche Weise repetieren Sie anhand von Fallbeispielen und Theorie die sichere Anwendung Erster-Hilfe-Massnahmen am Kind. Der Kurs beinhaltet unter anderem die folgenden Themen:

  • Gefahren im und rund ums Haus
  • Kind und Spital
  • Beurteilung des Patientenzustandes
  • Fremdkörper verschlucken
  • Blutstillung
  • Fieber
  • Verbrennung
  • Vergiftung
  • Kopfverletzung, Schütteltrauma

Kursdatum:  

Mittwoch, 18.11.2021, 18.45-22.00 Uhr

Zielgruppe:     

Eltern, Grosseltern, Babysitter, Betreuungspersonen, Spielgruppenleiterinnen, Personen, die Kinder betreuen

Kursdauer:    

3 Std. 15 Min.

Kurskosten:   

70.- pro Person / 100.- pro Ehepaar. Sind am ersten Kursabend vor Ort zu Bezahlen.

Voraussetzung:

Kurs «Notfälle bei Kleinkindern»  besucht

Anmeldung:

kurse@samariter-wynigen.ch

oder SMS an 0792753578 unter Angabe von Name / Vorname / Geburtsdatum / Mailadresse